TBC, Kabarett: Wann, wenn nicht wir?

Von und mit Georg Koeniger, Michael Tomis und Florian Hoffmann.
Drei Männer, gefangen in den Körpern von unterschätzten und überbezahlten Kabarettisten (oder umgekehrt).
Auf ihrer neuesten Mission schaut Deutschlands dienstältestes Kleinkunsttrio wieder beim Kulturhammer vorbei. Sie kämpfen mit scharfzüngiger Aufdeckung gegen gefakte News, gefühlte Wahrheiten und gezielte Verwirrung. Denn der Meeresspiegel steigt, die Hemmschwelle sinkt. Und jetzt auch noch die Bienen. Wo ist eigentlich die Mitte hin – die war doch neulich noch da. Allerbeste Stand-Up-Comedy gegen den alltäglichen Irrsinn. Die reißen als fränkisches „Driemdiem“ die Leute von den Stühlen. Denn wo andere nur Fragen im Kopf haben, weiß TBC schon lange: wann, wenn nicht wir! Und wenn Sie sich fragen, wer sich dieses Gagfeuerwerk anschauen soll, lautet die Antwort ganz klar: Dann, wenn nicht Sie!

Henry Girls: Far beyond the Stars, Irish Folk

Karen (viol, voc), Lorna (Voc, acc), und Joleen McLaughlin (Harfe, p, voc).
Die drei Schwestern aus Irland besuchen auf ihrem Weg zu Weltruhm auch den Tanzsaal Kaiserhammer. Mit ihrem neuen Programm „Far Beyond the Stars“ zeigen sie, dass sie mit himmlischen mehrstimmigen Harmoniegesängen zu den führenden Folk-Ensembles der grünen Insel gehören. Von alten Zöpfen halten die Musikerinnen nicht viel: Sie haben Spaß am Überschreiten von Genregrenzen. Sie flirten charmant mit Pop-, Bluegrass- und Americana-Klängen, ohne dabei die irische Folktradition aus den Augen zu verlieren. New Folk, Bluegrass, Pop, Irish Tradition, Balladen, aber auch Anleihen bei den swingenden Andrew Sisters der 30er Jahre, Crosby Stills & Nash oder den Dixie Chicks sind auszumachen, das alles in Gänsehaut-Intensität, mit Frauenpower und Herzenswärme

Tanz in den Mai

Josef „Archie“ Ullmann (g), Gery Winter (g, voc), Klaus Rießbeck (dr, voc), Ulrich Schmutzer (b, voc), Gary Stelzer (key, voc) und Roland Rischawy (g, voc).

Fast hätten die Farmers Five diesen Klassiker des Kulturhammers zum 10. Mal in den Mai begleitet, doch leider existiert diese Band gerade nicht. Dafür ist es dem Kulturhammer gelungen, die oberfränkische Beat-Legende The Fellow Rovers nach Kaiserhammer zu holen. Die Urgesteine Archie Ullmann, Roland Rischawy und Gary Stelzer haben sich mit drei hochkarätigen Musikern verstärkt, so kommen außer den Tänzern auch die Konzertfans auf ihre Kosten. Die Musik ist wie bei den Farmers natürlich gut zu tanzen, mal rockig, mal ruhiger. Mit den großen Hits der Beat-Ära, Rock-Klassikern und Evergreens werden alle bis in den Mai hinein eine große Freude haben.

VALKYRIANS & The Downsetters

Bild von den VALKYRIANS

Die Finnen kommen und mit den VALKYRIANS aus Helsinki
eine besonders smarte Band, mit grandiosen Ohrwürmern, einfallsreichen Coverversionen und einer abgedrehten Bühnenshow.
Sie gelten als eine der besten europäischen Ska-Bands überhaupt!!
Sie haben ihn drauf, den klassischen Ska und Early Reggae. Schnell und langsam – immer auch für Spaß und Humor zuständig, aber mit Energie und Herz und in guter alter Tradition, immer etwas dreckig. Absolut überzeugend!


Die zweite Band des Abends: The Downsetters
aus England spielt treibenden High-Energy-Ska und garantiert, dass Du von der ersten bis zur letzten Note tanzen musst. Die Band ist seit 10 Jahren auf Tour, wird ständig zu europäischen Festivals eingeladen und hat einige Platten aufgelegt. Die aktuelle CHAINSAW LULLABIES bringen sie in Kaiserhammer auf die Bühne.
Zwei rattenscharfe Bands – unbedingt hingehen!

Voice Club, A-cappella: Show der Stimmen

Gesang: Bettina Gemeinhardt, Irene Eidt, Anna Spranger, Ira Kalimanski, Roland Rischawy und Alexander Dittrich und der Leiter Klaus Rießbeck.
Unter dem Titel „Show der Stimmen“ präsentiert die Hofer A-cappella-Gruppe „Voice Club“ einen feurigen Cocktail aus Pop, Swing, Soul, Chanson und Rock’n’Roll – ohne Instrumental-Begleitung, Gesang pur. Die Instrumente, die mehrstimmigen Chöre und den Rhythmus erzeugen die sieben leidenschaftlichen Vollblutmusiker und Sängerinnen aus der Region Hof ausschließlich mit ihren Stimmen. Der „Voice Club“ unter der Leitung des Sängers und Schlagzeugers einiger Rock-Bands Klaus Rießbeck brilliert mit Welthits von Bob Marley, Paul Simon, Beatles, Bee Gees, Frank Sinatra, Abba, Carpenters, Manhattan Transfer u.a. – eigenwillig, mit Witz und Show-Elementen präsentiert.

Peter Schneider & The Stimulators: Latin, Swing, Reggae, Blues & Funk

Peter Schneider (g), Oliver Stephan (g, voc), Oskar Pöhnl (dr), Uli Lehmann (b), Hans Mühlegg (perc), Florian Sagner (tr).
Die Münchner Kultband zieht alle Register in Sachen tanzbarer karibischer Musik, Samba, Calypso, Reggae, alles, was Spaß macht. Versiert, spielfreudig, ein fantastischer Sänger, entfesselte Gitarren, eine tolle Rhythmus- und Bläsergruppe, die die Stimmung antreibt. Allesamt musikalische Vollprofis, auf den Bühnen der Welt zu Hause, ein Glücksfall für die Musik- und Tanzliebhaber im Fichtelgebirge! Ein echter Kulturhammer-Hammer!

Kosmodrom, Pyramid: Psychedelic Rock, Stoner Rock

Kosmodrom: Matthias Fischer (g), Timo Schraml (g), Stefan Hechtfischer (b), Felix Gärtner (dr).
Die Musik von Kosmodrom ist eine atmosphärische Mischung aus treibenden und eingängigen Melodien, gewürzt mit einer guten Dosis Psychedelic. Inspiriert wird die Band von der Szene um All Them Witches, Colour Haze, Causa Sui oder Sgt. Sunshine, einiges erinnert an die frühen Pink Floyd, auch wegen ihrer Videoinstallationen. Nach ihrer 2. CD entwickelt sich Kosmodrom zu einer international agierenden Band mit Auftritten auf diversen Festivals, aber noch kann man sie hier in Kaiserhammer erleben.
Homepage von Kosmodrom


Pyramid: Shane Saban (g), Michael Kümpflein (b), Lukas Schoman (dr).
Pyramid aus Nürnberg orientiert sich stilistisch an dem Generationen-prägenden Sound von Led Zeppelin, Pink Floyd, King Crimson oder Black Sabbath und schafft unter dem Einfluss vieler moderner Bands wie Colour Haze, Sungrazer, Kyuss, Sleep und Fu Manchu seine ganz eigene Soundkulisse. Harte, treibende Riffs treffen auf psychedelische Soundwelten, weit weg von allen irdischen Angelegenheiten.

Zydeco Annie and Swamp Cats: The Spirit of New Orleans

Zydeco Annie (akk, voc, one row, p), Marco Piludu (git), Rolf Berger (perc, voc, git), Dennis Wendel (b) Stefan Baldauf (dr, voc)ZYDECO ANNIE und ihre SWAMP CATS entführen das Publikum in die Cajun- und Zydecomusik Louisianas. Mit jedem Lied erzählen sie vom Deep South und tragen diese Magie weiter: die Weite der Baumwollplantagen, heiße Nächte in New Orleans, kreolische Lebensfreude, mystische Voodoo-Klänge aus den Sümpfen. Die SWAMP CATS gelten längst als eine der besten Cajun- und Zydecobands in Europa. Der Goove ihrer Musik aus New Orleans, der stampfende Zydeco, die traditionellen Cajuns, mitreißenden karibischen Rhythmen und farbenfroher Mardi Gras und nicht zuletzt ihre sprühende Spielfreude sind hochgradig ansteckend.

ABGESAGT – Pulsar Trio, indisch-europäische Weltmusik – ABGESAGT

ABGESAGT

Liebe Kulturhammerfreunde, die Veranstaltung fällt leider aus.

Matyas Wolter (sitar), Aaron Christ (dr) Beate Wein (p)Sie touren quer durch Europa, begeistern auf Festivals wie Glastonbury, Fusion, TFF Rudolstadt, Jazzweekend Regensburg und gewannen den renommierten Global Music Contest CREOLE 2014: Das Pulsar Trio mit einer entfesselten Beate Wein am Klavier, der indischen Sitar von Matyas Wolter und dem querdenkenden Schlagzeuger Aaron Christ laden ein zu einem musikalischen Gipfeltreffen der besonderen Art. Die jazzige Weltmusik mit psychedelischem Einschlag und einem hohen Gute- Laune-Faktor ist der passende begeisternde Auftakt zum Frühling-Sommer-Programm des Kulturhammers.

ABGESAGT

„Junge Bühne Kulturhammer“: Poetry-Slam

Beim Poetry-Slam treten die Protagonisten mit einem selbstverfassten Text vor das Publikum. Der Text wird frei vorgetragen oder kann abgelesen werden. 5 Minuten Zeit hat jeder Teilnehmer zur Verfügung. Dann entscheidet eine Jury aus dem Publikum, wer in die Endrunde kommt. Dort wird dann der Sieger ermittelt und bekommt traditionell eine Flasche Schnaps als Preis. Und viel Applaus.Dieser erste „Kaiserhammerer Poetry Slam“ ist offen für alle lokalen und regionalen Dichter. Anmeldungen über Facebook oder per Mail. Traut euch!
Wir freuen uns auf einen Abend voller Witz und lebens-lustiger Leichtigkeit.

Spenden werden gerne angenommen.